Aktuelles vom NABU Stadtverband Köln


Zusatzwanderung zu den Fledermäusen

20.09.2018:  Wegen der am 8.9. ausgefallenen Fledermauswanderung am Adenauer Weiher möchte sich der NABU Köln entschuldigen! Wir bieten nun noch einen Zusatztermin an: Am Samstag, den 29.09.2018 um 19.00 Uhr wird die Wanderung rund um den  Adenauer Weiher nachgeholt. Wer also auf einem abendlichen Spaziergang verschiedene Arten der nachtaktiven Flugakrobaten beobachten und ihre Verhaltensweisen kennen lernen möchte, ich herzlich eingeladen.

Treffpunkt: Einfahrt Parkplatz Club Astoria (Schranke), Guts-Muths-Weg 3, an der Jahnwiese, 50933 Köln


Worringer Bruch

17.09. 2018:   Veraltetes Hochwasserschutzkonzept bedroht den Worringer Bruch – BUND und NABU fordern mehr natürliche Rückhalteflächen.

Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln beabsichtigen das FFH und NATURA 2000 Gebiet Worringer Bruch in einen künstlichen Retentionsraum umzuwandeln. Dazu soll der Worringer Bruch auf einer 620ha großen Fläche eingedeicht werden.

Im Falle eines noch nie dagewesenen Hochwassers von 11,90m am Kölner Pegel, soll dann laut der Planung der Worringer Bruch innerhalb einer Stunde mit 700'000 Kubikmeter Wasser geflutet werden. Über fünf Polder soll eine ca. 2,5m Flutwelle mit einer Geschwindigkeit von mehr als 7 km/h in das Gebiet hereinbrechen. ....Weiterlesen


Infostände am Wochenende

11.09.2018:   "Der NABU Stadtverband Köln war am vorletzten Wochenende gleich an drei verschiedenen Orten mit einem Infostand vertreten. Am Samstag war der Arbeitskreis Umweltbildung auf dem Klimastraßenfest in Nippes. Dabei warben die Mitglieder des AK Umweltbildung für den Erhalt von Streuobstwiesen und den Kauf regional angebauter Äpfel. Kinder konnten an einem kleinen Tisch Bilder von Tieren ausmalen und auf eine Streuobstwiese kleben. Dabei wurde deutlich, wie artenreich die Streuobstwiese ist: Siebenschläfer, Zwergfledermäuse, Gartenbaumläufer und Kreuzspinnen fanden einen Platz auf dem großen Bild der Streuobstwiese (siehe Foto). herzlich." .....Weiterlesen

 


Senseln und Dengeln-Fortbildung

07.09.2018:  Im Rahmen des Projektes "Wildbienenschutz aktiv-ganz Köln macht mit" bietet Herr  Hartmut Winkels einen kostenlosen Sensenkurs in Finkens Garten an. Der Kurs findet am Donnerstag, den 20.9. und Freitag, den 21.9 jeweils von 9.00 Uhr bis 16 Uhr statt. Vormittags wird das fachgerechte Mähen mit der Sense erlernt und am Nachmittag das Dengeln der Sense.

Interessierte mögen sich per Mail bitte bei Frau Grossmann anmelden. Anmeldungen unter: stephanie.grossmann@stadt-koeln.de


Zertifizierung von Naturtrainer*innen

02.09.2018: Am 21. Juni 2018 fand zum zweiten Mal eine Zertifizierung von Naturtrainer*innen in Düsseldorf statt: Gemeinsam überreichten die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser und der NABU-Landesvorsitzende Josef Tumbrinck 50 Naturtrainer*innen ihre Abschlussurkunden.

Die Naturtrainer*innen waren in den Regionen Köln, Essen, Münsterland, Herford und Paderborn/Lippe in zwölf Workshops ausgebildet worden.

Weiterlesen


22. Internationale Fledermausnacht

30.08.2018:  Am letzten Wochenende im August war es wieder so weit: Die Internationale Fledermausnacht (International Bat Night) wurde gleichzeitig in mehr als 35 Ländern zelebriert. Die vom Europäischen Büro für Fledermausschutz (Eurobats) ausgerufene Bat Night ist mittlerweile schon fast überall feste Tradition. In Deutschland wird sie vom Naturschutzbund (NABU) organisiert. Allein in der Bundesrepublik fanden diesmal mehr als 200 Veranstaltungen rund um die Fledermaus statt.

Die Bat Night möchte einerseits das Interesse der Bevölkerung an den Flugakrobaten der Nacht wecken und auf der anderen Seite den Wissensdurst rund um die Fledermaus befriedigen.  ...weiterlesen


Usutu-Virus tötet mehr Amseln als je zuvor!

24.08.2018: Auch Köln ist betroffen!

Wir bekamen schon mehrere Meldungen von toten Amseln.

Seit dem erstmaligen Auftreten dieses Vogelsterbens im Jahr 2011 breitet sich das Usutu-Virus zunehmend über Deutschland aus. Der NABU bittet, kranke oder verendete Tiere zu melden und zur Untersuchung einzusenden.Hier der Link zur Meldestation.


WESPENALARM?!

Diese Feldwespen sind harmlos, wie die meisten Arten!
Diese Feldwespen sind harmlos, wie die meisten Arten!

17.08.2018: Es gibt 16 verschiedene Wespenarten in Mitteleuropa. Nicht alle Wespenarten sind gefährlich oder werden lästig, außerdem  befinden sich einige jetzt schon in der Absterbphase. Lassen Sie sich beraten, bevor sie weitere Schritte unternehmen. Nestvernichtungen lassen sich sehr häufig vermeiden. Also erst einmal Ruhe bewahren und unseren Wespenberater Udo Gerth unter: 0178 1701435 anrufen und mit ihm klären, ob es tatsächlich notwendig ist weitere Schritte zu unternehmen. Hilfreich ist es, ein aussagekräftiges Foto der Wespen oder auch des Nestes über WhatsApp an die gleiche Nummer zu senden.


Stadtnatur

Der NABU-Bundesverband ruft mit seiner bundesweiten Kampagne „Gönn dir Garten“ für mehr Artenvielfalt im Garten und in den Städten auf.

Hierbei geht es einmal um naturnahes Gärtnern und um mehr Vielfalt in unseren Gärten und Innenhöfen. Durch die Intensivierung der Landwirtschaft und der Versiegelung der Flächen in den Städten und Gemeinden verschwinden immer mehr blütenreiche Bereiche, die den Vögeln und Insekten Nahrung bieten. Nach dem dramatischen Rückgang der Fluginsekten will sich der NABU aktiv für mehr Biodiversität einsetzen   

.... weiterlesen


Kindernothilfe in der Vogelwelt

Jane und Rudi Boden aus Westhoven verdanken wir bereits die Geschichte von der Blaumeise mit einer Schnabelmissbildung. Nun bieten sie eine weitere Merkwürdigkeit aus dem Vogelleben in ihrem Garten, diesmal aber eine fraglos schöne: Vor einigen Tagen beobachteten die Bodens von ihrer Terrasse aus das Geschehen in ihrem Garten, vor allem in der Nähe der Vogeltränke. Die Kamera lag wie immer bereit. So wurden sie Zeugen, wie zunächst ein Amsel-Männchen einen der Jungvögel mit Blaubeeren  ... weiterlesen


Jedes Insekt zählt

Die Mitmachaktion zum Insektensommer geht weiter!

Vom 03. bis zum 12. August 2018 kann wieder jeder Insekteninteressierte Sechsbeiner zählen, melden und somit Daten über die Artenvielfalt bereitstellen. Wirklich jede/r kann mitmachen! Suchen Sie sich einen schönen und schattigen Platz in Ihrem Garten oder im  Park und zählen Sie eine Stunde lang alle Krabbeltiere, die Sie beobachten können. Hilfreich dabei sind eine Lupe und unsere NABU-Zählhilfe für den Insektensommer, die kostenlos runtergeladen werden kann.  Mehr Infos gibt es in diesem kurzen Video:  https://youtu.be/rt8l1tsndII . Neben der Freude am Insektenzählen werden auch tolle Preise verlost. Unter anderem Lupen, Bestimmungsbücher und Insektenpuzzles.  Helfen Sie mit, denn jedes Insekt zählt – auch für Ihre Zukunft!


Weißstörche im Kölner Norden

Von einem Anwohner in der Gegend wurde uns ein Storchenpärchen gemeldet.  Das Pärchen würde jeden Abend auf einem abgesägten Baumstumpf in ziemlicher Höhe auf einer Rodungsfläche sitzen. Tagsüber wären sie dort nicht zu sehen.  

Störche in Köln hatten wir schon mehrfach, aber nicht außerhalb der Zugzeit.  Deshalb war diese Meldung etwas ganz Ungewöhnliches. 

Michael Häser vom Ornithologischen Arbeitskreis konnte dort tatsächlich die Störche beobachten:  weitelesen


Extra-Wanderung zu Singvögeln im Dünnwalder Wildpark

Der Zaunkönig wiegt meist keine zehn Gramm, aber er tönt wie ein Riese. Was für eine Begrüßung an einem frühen Samstagmorgen! „Wenn er dicht neben euch singen würde, hättet ihr Ohrenschmerzen.“ NABU-Vogelexperte Achim Kemper freute sich schon zu Beginn einer Extra-Wanderung über den besonders kräftigen Singvogel im Dünnwalder Dickicht. Die Teilnehmer der kleinen Exkursion hatten zuvor am 1. Mai erfolgreich am NABU-Vogelstimmen-Quiz auf Gut Leidenhausen teilgenommen ...weiterlesen

 


Ebertplatz anders erleben

Der NABU Stadtverband Köln hat am dritten Tag der Aktion „Ebertplatz anders erleben“ teilgenommen. Die von der Alten Feuerwache und den Stadtteilen Agnesviertel und Eigelstein initiierte Aktion zielte darauf ab, Vorschläge zu sammeln, wie der Ebertplatz attraktiver für die Anwohner gestaltet werden kann. Am Dienstag, den 19. Juni ging es um die Natur am Ebertplatz. Am NABU-Stand, den Lilia Jantzen, Hannes Dittberner und Claudia Trunk betreuten, konnte man sich über das Kölner Wiesenprojekt ..weiterlesen


Neue Beete an der Agneskirche

Vor zwei Wochen, am 11.06.2018, hat der NABU Köln am Ostportal der Agneskirche zwei zusätzliche Pflanzbeete vorbereitet, die in Zukunft vom ArbeitskreisStadtnaturbepflanzt und gepflegt werden. Dazu wurde halbverrottetes Laub unter die Erde gemischt, um die Humus-Bildung im Boden zu fördern. Außerdem wurden neue Beet-Umrandungen aus Holzstämmen angelegt. Während des Umgrabens des Bodens kam auch direkt eine neugierige Amsel vorbei, um sich einige Regenwürmer aus dem ... weiterlesen


Schwalbenfreundliche Häuser ausgezeichnet

Vier Familien und eine KiTa haben sich für die Auszeichnung als „Schwalbenfreundliches Haus“ beworben. Alle Bewerber haben es den Schwalben ermöglicht, an ihren Häusern Nester zu bauen und regelmäßig zwei erfolgreiche Bruten pro Jahr durchzuführen.

Horst Bertram und unsere Praktikantin Lilia Janßen haben somit am 12. Juni viermal die vom NABU Bundesverband erstellten Urkunden und Plaketten überreichen können, die fünfte Auszeichnung erfolgt Anfang Juli. ...weiterlesen


Blaumeise mit schwerer Schnabel-Missbildung

 Janne und Rudi Boden aus Westhoven bemühen sich seit langem erfolgreich darum, ihren Garten möglichst vogelfreundlich zu halten. Dazu gehören mehrere (ganzjährige)Futterstellen, Tränken usw. Oft sitzen sie auf ihrer Terrasse und freuen sich an dem regen Vogelleben. Aber in diesem Frühjahr war nicht alles wie gewohnt, denn vermutlich schon seit März mischte sich eine sehr seltsame Blaumeise unter die Gartenbesucher, eine Blaumeise mit einem extrem langen, dünnen und wie beim Brachvogel nach unten gebogenen Schnabel....weiterlesen

Kölner Critical Mass

Liebe NABU-Interessierte, liebe Fahrradfreunde, 

der NABU Stadtverband Köln möchte aufrufen, sich an der Kölner Critical Mass, die am 29. Juni gefahren wird, zu beteiligen.  Wir möchten gemeinsam mit dem Fahrrad durch die Kölner Innenstadt fahren, um friedlich und verkehrskonform auf die Rechte der Radfahrer hinzuweisen.  Wir stören nicht den Verkehr, sondern wir sind ein Teil des Verkehrs!  Es wäre schön, wenn all diejenigen, die ein blaues NABU-T-Shirt besitzen, es auch tragen würden. Blaue Leibchen können auch in der Geschäftsstelle ausgeliehen werden. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr am Rudolfplatz unter der Hahnentorburg oder um 17.00 Uhr an der Geschäftsstelle, von wo wir dann gemeinsam starten werden. Das Ende der Fahrraddemo wird gegen 20 Uhr sein. Wir würden uns sehr freuen, wenn zahlreiche NABU-Mitglieder und andere Fahrradinteressierte an dieser Critical Mass mitführen!  Claudia Trunk


Mauersegler-Projekt

Die Anbringung von Mauerseglerkästen gestaltet sich manchmal etwas schwieriger, da die Vogel eine gewisse Höhe bevorzugen. Brutgelegenheiten für Mauersegler sollten daher nicht zu niedrig angebracht werden. Im Rahmen unseres Projektes wurden hier die Kästen mit Hilfe von  Fassadenkletterern unters Dach geschraubt. Wir sind gespannt, wie viele der neuen Kästen im kommenden Jahr besetzt werden. Mauersegler gehen zwar besonders gern in ihre alten Bruträume, wenn sie Anfang Mai wieder bei uns ankommen - aber es besteht ja immer wieder Bedarf für "Neubauten". Da werden unsere Projektkästen sicher ein gutes Angebot sein. Einige letzte Kästen sind noch beim NABU kostenlos zu beziehen.


Exkursion in die Drover Heide

Am Samstag, 2. Juni, fand sich bei zunehmend gutem Wetter eine kleine Gruppe aus dem AK Ornithologie zu einer Abendexkursion in die Drover Heide. Unser Hauptziel waren die Ziegenmelker, die wir in der Dämmerung dann auch wirklich einige Male zu hören und zu sehen bekamen! Aber dieser sehr besondere Abend hielt noch ein paar weitere Highlights für uns bereit: Wir erlebten völlig überraschend und daher überwältigend einen Schwarzstorch, zudem eine Waldschnepfe, eine Gruppe von 5 Kolkraben, ....weiterlesen


Beobachten und zählen Sie eine Stunde lang Sechsbeiner

Der NABU engagiert sich seit Jahren für den Schutz der Insekten, denn die kleinen Krabbeltiere sind unverzichtbar für unser Ökosystem. Sie tragen zur Vermehrung von Pflanzen sowie zur Fruchtbarkeit des Bodens bei. Studien zeigen, dass die Insekten in Deutschland deutlich zurückgehen. Intensive Landwirtschaft, der Einsatz von Pestiziden und die Ausräumung der Landschaft sind nur einige Gründe für den Insektenschwund. ...weiterlesen


Aufruf zum Malwettbewerb

Im Rahmen des NABU Mauersegler Projektes „Mauerseglerschutz in Köln - Wohnungsbau für Sommergäste“ laden wir alle Kinder herzlich ein bei unserem Malwettbewerb teilzunehmen. Versucht einfach mal, einen Mauersegler bei uns in der Stadt Köln zu entdecken und dann ein Bild von ihm zu malen. Durch die lauten "sriii sriiii" Rufe ist er eigentlich sehr  gut am Himmel zu entdecken. Wenn ihr an unserem Wettbewerb teilnehmt, erwarten euch aufregende Preise rund um das Thema Naturerlebnis. ...weiterlesen


Gartenvogelzählung

Auch dieses Jahr wurden am zweiten Maiwochenende zu dem Motto: "von Vatertag bis Muttertag Vögel zählen!“ wieder viele Vögel gezählt und beobachtet. In der Stadt Köln haben sich dieses Jahr 400 Vogelfreunde beteiligt um in 312 Gärten 7796 Vögel zu zählen. Dabei wurde ein breites Band von 78 Arten erkannt die von Blaumeise über Waldohreule bis über den Rotmilan reichen.
Am häufigsten wurde die Kohlmeise gesichtet  ...weiterlesen

 


Amphibienschutz und Krötenwanderung 2018

Wie im Vorjahr haben auch in diesem Jahr der NABU Köln und der BUND Köln gemeinsam einen Amphibienschutzzaun in Köln-Höhenhaus aufgebaut. Mit einem Schutzzaun werden die wandernden Amphibien davor bewahrt, beim Überqueren von Straßen, die ihre Winterquartiere von den Laichgewässern trennen, von PKWs und Lastwagen überfahren zu werden. Die Amphibien werden zu eingegrabenen Sammeleimern gelenkt und regelmäßig jeden Morgen über die Straßen getragen.... weiterlesen


Morgens ein Konzert erleben

Besonders in Frühjahr und Sommer können Frühaufsteher am Morgen ein wahres Vogestimmenkonzert erleben. Doch nicht jeder Vogel stimmt zur gleichen Zeit ein. An der Vogeluhr können Sie ablesen, wie viele Minuten vor Sonnenaufgang die Vögel mit ihrem Gesang beginnen.

Von Amsel bis Zilpzalp

Wie soll man nur all die gefiederten Kerlchen auseinanderhalten? Am besten achtet man auf mehrere Kennzeichen, um eine Vogelart sicher zu identifizieren: Größe und Gestalt, Färbung des Gefieders, das Verhalten und natürlich der Gesang bieten Anhaltspunkte... mehr →


Planungstreffen Biotoppflege

Der Start in die neue Biotoppflegesaison steht vor der Tür. Auf dem Treffen stellen wir in gemütlicher Runde unsere bisherigen Einsatzorte vor, erläutern die unterschiedlichen Pflegemaßnahmen in den betreuten Biotopen und planen unsere diesjährigen Einsätze. Alte Hasen und interessierte Neulinge sind gleichermaßen willkommen. Wir freuen uns auf alle, die mit uns dieses Jahr (wieder) draußen aktiv werden wollen. Ort: NABU-Büro, Luxemburger Str. 295, 50939 Köln.  Zeit: Dienstag, 24. April 2018 um 18.00 Uhr


Der Kauz ist eingezogen

Info zum Eulenprojekt:

Unser augenblickliches Sorgenkind im Kölner Raum ist die kleinste Eule - der Steinkauz.

Wegen fehlender Bruthöhlen ist diese Eule hier sehr selten geworden. Im Rahmen unseres Eulenprojektes wollten wir besonders dem Steinkauz helfen. Deshalb hat unsere NABU Eulengruppe zusammen mit der NABU-Naturschutzstation im letzten Jahr mehrere selbstgebaute Brutröhren für Steinkäuze aufgehängt.

Zu unserer großen Freude  wurde der erste Kasten schon von einem Steinkauz-Pärchen angenommen. Wir hoffen jetzt auf "Familienzuwachs", damit der Steinkauz in Zukunft sich wieder im Kölner Raum ansiedeln kann.


Wer hat den schönsten Frosch im Teich?

Fotowettbewerb

Foto- und Malwettbewerb der NABU-Naturschutzstation Leverkusen - Köln, dem NABU Stadtverband Köln und dem Umweltamt der Stadt Köln.

Amphibien und Reptilien müssen in unserer zivilisierten Welt zunehmend um ihr Überleben kämpfen. Zerschneidung der Landschaft, Beseitigung von Kleingewässern und der Einsatz von Pestiziden machen ihnen das Leben schwer.  Weiterlesen


Ornithologische Doppelführung in Finkens Garten durch den AK Ornithologie

Am Morgen des 8. April haben in Finkens Garten (Rodenkirchen) zwei ornithologische Führungen hintereinander stattgefunden. Die erste Führung um 7 Uhr hatten wir für Erwachsene konzipiert, die zweite um 9 Uhr für Kinder mit Begleitung. Der Zuspruch war sehr erfreulich: Die erste Führung hatte gut 25 Teilnehmer, die zweite gut 40. Wir hatten zudem mit dem Wetter großes Glück, da wir den ersten richtig warmen und geradezu prachtvollen Frühlingstag genießen durften. Hier weiterlesen


Ornithologischer Spaziergang am Ostermontag durch den Thurner Wald

Michael Häser vom Arbeitskreis Ornithologie des NABU Stadtverband Köln vermittelte den 18 Teilnehmern umfangreiches Detailwissen zu den 35 Vogelarten, die entweder gesehen oder gehört werden konnten. Sei es über den spät zurückgekehrten Zilpzalp, den Kleiber, Baumläufer, Haubenmeise, Heckenbraunelle, Distelfink oder die Wasservögel, wie Graugänse, Reiherente oder das Blesshuhn. Am meisten freute man sich über die Rufe des Kolkraben und die Sichtung des Mittelspechts, ...weiterlesen


Mitgliederversammlung und neuer Vorstand

Über 50 NABU-Mitglieder kamen am Sonntag, 11. März 2018 um 14.00 Uhr zur Mitgliederversammlung in Finkens Garten. Als Vertreter des NABU-NRW-Landesvorstandes konnten wir unseren Vorsitzenden Josef Tumbrinck und Daniel Brückner begrüßen.

Eingeleitet wurde die Versammlung von einem kurzen Vortrag unseres Mitgliedes Martin Herbst, der seinen Hortus-Garten vorgestellt hat. Wer darüber mehr erfahren möchte, findet das unter http://www.garten-der-gruenspechte.de/. ...weiterlesen


Blaumeisen gegen Miniermotten

Angeregt durch eine Nachbarschafts-Initiative um den Johannes-Giesberts-Park und in Absprache mit der Stadt Köln ist der NABU Köln aktiv geworden und hat 11 Nistkästen angebracht. Die Idee dahinter ist die Hilfe für die Kastanienbäume, die schwer unter der Miniermotte leiden. Blaumeisen sollen ...weiterlesen


Pflegearbeiten in der Kiesgrube Wahn

Die Kiesgrube in Wahn ist ein kleines Naturschutzgebiet mit einer Grubensole, deren abwechselnd feuchten und trockenen Sandböden durch eine regelmäßige Pflege frei von Büschen und aufwachsenden Birken und Pappeln gehalten wird. Die Pflegearbeiten führen das Grünflächenamt und der NABU Köln gemeinsam durch. ... Weiterlesen


Nistkästenpflege auf dem Jüdischen Friedhof in Deutz

Der alte Friedhof ist eine Schatzkiste für Flora und Fauna!

Durch das persönliche Engagement des hier tätigen Gärtners Erich Reichart entwickelte sich - durch sein ökologisches Pflegekonzept - eine große Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Die 24 Nistkästen auf dem Jüdischen Friedhof, darunter auch 1 Waldkauz- und 2 Gartenbaumläufer-Kästen,  ....weiterlesen


Helfer gesucht!

Das Wetter in diesem Winter sorgt für ungewöhnlich frühzeitige Naturereignisse. Ende Januar haben so Regen und nächtliche Temperaturen über 8°C für erste Wanderungen einiger heimischer Amphibien geführt. Beim Überqueren von Straßen wurden im Raum Köln/Bonn bereits Erdkröten, Grasfrösche und Molche überfahren....Hier gehts weiter


„Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung in NRW“

Um den Naturschutz in der Region zu stärken und die Vielfalt und Schönheit der Natur zu erhalten, bietet die NABU Naturschutzstation Leverkusen - Köln im Rahmen des Projekts „Ehrenamtliche Schutzgebietsbetreuung in NRW“ eine Ehrenamtsausbildung an. Wenn Ihnen der Naturschutz vor der Haustür am Herzen liegt und Sie...... weiterlesen


Stunde der Wintervögel 2018

Auch in diesem Winter rufen NABU und LBV wieder zur bundesweiten 'Stunde der Wintervögel' auf. Vom 5. - 7. Januar 2018 findet die Aktion nun schon zum achten Mal statt. Sowohl Standvögel als auch Wintergäste aus dem kälteren Norden können an dem Wochenende beobachtet und anschließend gemeldet werden. Eine Stunde lang ...weiterlesen


Projekt NABU und REWE Group

Aktiv miteinander!

Die Azubis der REWE Group konnten mit der Unterstützung des NABU-Köln einige Projekte umsetzten:  Bau eines Barfußpfades und Bau von Vogelhäusern. Ziel dieser Projekte war, gemeinsam mit Kindern das Thema Nachhaltigkeit und soziales Engagement umzusetzen. Dies bestand darin den Kindern einen schönen, aufregenden Tag zu bereiten und dabei wichtiges Wissen spielerisch zu vermitteln....weiter


Streuobstwiesen sind wichtig ...

... das ist im Naturschutz sicher keine neue Erkenntnis, sie will aber auch umgesetzt werden. Denn Streuobstwiesen sind nicht einfach nur ein paar Obstbäume auf eine Wiese gestellt. Eine Streuobstwiese ist vor allem eine Lebensgemeinschaft von Pflanzen und Tieren, aber auch der Mensch ist daran beteiligt. ...Weiterlesen


Stadt-UHU

In der letzten Zeit wurden über unser Eulenprojekt ungewöhnlich viele Uhus gemeldet. Auch mitten in Köln wurde diese große Eule, die ja eigentlich kein Stadtvogel ist, oft gesehen. Hier auf diesem Bild sitzt er auf einem Balkon in der Nähe des Rathenau- Platzes. Da der Uhu ein Nachtjäger ist, sucht er sich tagsüber einen Schlafplatz auf einem Baum, Dach oder wie hier einem Balkongeländer.  ...weiterlesen


Vogel des Jahres 2018 - der Star

Der NABU und der LBV haben den Star (Sturnus vulgaris) zum „Vogel des Jahres 2018“ gewählt. Er ist weit verbreitet und als "Allerweltsvogel" den meisten Menschen bekannt. Doch seine Präsenz in unserem Alltag täuscht, denn der Starenbestand nimmt ab. Es fehlt an Lebensräumen mit Brutmöglichkeiten und Nahrung, insbesondere verursacht durch die industrielle Landwirtschaft. ...weiterlesen