Unsere Arbeitskreise in der Übersicht


Arbeitskreis Ornithologie

© A-M.Kölbach
Schwarzkehlchen © A-M.Kölbach

Unter allen wildlebenden Tieren sind es wohl die Vögel, von denen die meisten Menschen besonders beeindruckt sind. Doch zahlreiche sind bedroht: Nicht nur seltene Vögel wie Kranich oder Storch, auch Rauchschwalbe oder Haussperling sind auf der Verliererseite, wenn ihr Lebensraum verschwindet. Der Arbeitskreis Ornithologie hat sich zum Ziel gesetzt, die Vogelbestände in Köln zu erfassen und in Führungen und Vorträgen ornithologische Kenntnisse und Hintergründe zu vermitteln. Der Arbeitskreis trifft sich regelmäßig alle 2 Monate, in der NABU Geschäftsstelle, zu Exkursionen und anderen Projekten.

Kontakt: Arbeitskreise

Mehr Infos: Arbeitskreis Ornithologie


Arbeitskreis Botanik

Geflecktes Knabenkraut    © A-M.Kölbach
Geflecktes Knabenkraut © A-M.Kölbach

Der Arbeitskreis Botanik besteht aus einer Gruppe von engagierten Pflanzenexperten und interessierten Laien. Sie wollen Kenntnisse zu den Arten und deren Lebensräumen anschaulich vermitteln und die Kölner Bevölkerung für den Artenschutz sensibilisieren. Darüber hinaus beobachten und dokumentieren sie die Entwicklungen in ausgewählten Gebieten. Einmal im Monat trifft sich der Kreis, tauscht Informationen aus und plant Pflegeeinsätze und Monitoring. In der Vegetationszeit werden die Treffen durch kleine Exkursionen an interessante Standorte bereichert.

Kontakt:  Hubert Sumser und Katharina Janetta

Mehr Infos: Botanik


Arbeitskreis Stadtnatur

Unsere Städte werden von Jahr zu Jahr wichtiger für den Erhalt der Artenvielfalt von Flora und Fauna. Doch trotz der vielen guten Beispiele für Naturräume in der Stadt, sind die Vorbehalte und Unsicherheiten noch erheblich. Wir wollen mit unserem neuen NABU-Arbeitskreis „Stadtnatur“ Ziele und Ideen entwickeln, wie wir dem entgegensteuern können. Zudem möchten wir an Beispielen aufzeigen, wie man auch im Kleinen Artenvielfalt in die Stadt holen kann, denn wir wollen weiterhin lebenswerte Städte mit vielfältigen Naturoasen haben. Dafür möchten wir mehr bunte Flächen schaffen, bestehende Grünflächen erhalten und aufwerten und mehr Vielfalt in die Städte bringen. Wenn Ihr Lust habt, daran teilzunehmen, dann meldet euch einfach.

Kontakt zu Arbeitskreisen


Arbeitskreis Amphibien und Reptilienschutz

Kleiner Wasserfrosch © A-M.Kölbach
Kleiner Wasserfrosch © A-M.Kölbach

Der Arbeitskreis Amphibien und Reptilien kämpft für den Schutz dieser Tiere. Ihrem Verhalten gilt darüber hinaus besonderes Interesse. Der Arbeitskreis sammelt Daten über Wanderrouten und Winter- und Sommerlebensräume. Außerdem kümmert er sich um die Qualität von Laichgewässern. Die Ziele sind der Erhalt von Lebensräumen, Laichgewässern und der Amphibienschutz an Straßen.

Mehr Infos: Amphibien- und Reptilienschutz

Mail-Kontakt:Horst Bertram


Arbeitskreis Fledermäuse

Fledermaus, die vorübergehend in Pflege war
Fledermaus, die vorübergehend in Pflege war

Fledermäuse haben kaum natürliche Feinde, aber gehören zu jenen Lebewesen, die am meisten unter intensiver Land- und Forstwirtschaft sowie der Vernichtung natürlicher Lebensräume durch den Menschen leiden. Viele ihrer traditionellen Quartiere wurden zerstört und Nahrungsquellen reduziert. Unterstützt wurde dieser Wandel durch ungerechtfertigte Vorurteile gegenüber Fledermäusen. Der Arbeitskreis Fledermäuse unterstützt mit seiner Aktion "Kölsche Kobolde" den Erhalt der Fledermäuse.

Mail-Kontakt: Arbeitskreise oder Susanne Roer / susanneroer(at)wawern.net (Auffangstation)

Mehr Infos: Fledermäuse


Arbeitskreis Umweltbildung

Die Ideen und Ziele dieses Arbeitskreises sind die Verbreitung des Umweltgedankens, mit unseren Ressourcen schonend und nachhaltig umzugehen.
Die Produktion von Nahrungsmitteln aus standortnahen, heimischen Früchten und Gemüsen (regional) im Rahmen des Jahreszyklus (saisonal), im Besonderen wenn sie haltbar gemacht werden, stellen eine gute Möglichkeit dar, die Umwelt zu schonen.
Der AK Umweltbildung will konkret nachhaltig wirtschaften und dieses Kindern und Jugendlichen vermitteln.
Die Angebote richten sich an Grundschulen, Seniorenheime, Kitas oder andere Vereine, aber auch an Familien.

Mail-Kontakt: Arbeitskreisekontaktformular
Mehr Infos: Umweltbildung