Botanik

Der NABU Arbeitskreis Botanik in Köln

Heidenelke   © K. Simon
Heidenelke © K. Simon

Der Arbeitskreis Botanik des NABU Stadtverbandes Köln hat sich den Schutz seltener und gefährdeter Pflanzenarten in ihren natürlichen Lebensräumen zur Aufgabe gemacht. Hierzu ist es notwendig, die vorhandenen Lebensräume kennen zu lernen und zu erhalten. Durch regelmäßige Pflege (Entbuschung, Mahd usw.) sollen naturnahe Bedingungen geschaffen oder wiederhergestellt werden. Diese Maßnahmen dienen dazu, geeignete Keim- und Wuchsbedingungen zu schaffen, und das Überleben der Arten langfristig zu sichern. Darüber hinaus sollen Kenntnisse der Biologie und Ökologie der Pflanzenarten vermittelt werden um einen nachhaltigen Schutz zu gewährleisten.

NABU Köln kooperiert mit der Flora: Erhaltungskulturen 

Der NABU Stadtverband Köln und der Botanische Garten Köln haben sich zusammengeschlossen und widmen sich dem Schutz gefährdeter Pflanzenarten in und um Köln durch Erhaltungskulturen. Die Projektpartner haben sich zum Ziel gesetzt, Arten, die im Kölner Raum lokal vom Aussterben bedroht sind, zu schützen. Anhand spezieller Erhaltungsmaßnahmen wird der Rückgang ausgewählter Arten verlangsamt oder ganz angehalten und deren Aussterben im Kölner Raum verhindert.

Was ist eine Erhaltungskultur? Eine Erhaltungskultur ist eine Population einer heimischen Pflanze (Art, Unterart) regionaler Wildherkunft in einem Garten mit dem Ziel, das (regionale oder globale) Aussterben dieser Art zu verhindern. Die Kultur soll in erster Linie das Überleben und Heranwachsen der Art gewährleisten und langfristig gefährdete Populationen stabilisieren. Methodisch werden hierzu zunächst reife Pflanzensamen in natürlichen Populationen der ausgewählten Art geerntet. Diese werden anschließend in Gewächshäusern und später in Freilandbeeten herangezogen. erhaltung.de).

Im Botanischen Garten Köln sind bereits gemeldete Erhaltungskulturen der deutschlandweiten Prioritätenliste erfolgreich im Aufbau. Aus anderen botanischen Gärten mit bereits länger laufenden Erhaltungskulturen (z.B. Bonn, Potsdam, ...), konnten gefährdete Pflanzenarten mehrfach bereits nachgezogen werden. Dabei hat sich gerade auch die Zusammenarbeit zwischen den die Schutzgebiete praktisch betreuenden Naturschutzverbänden und den kultivatorisch erfahrenen Botanischen Gärten bewährt.

Die Kooperation zwischen dem Botanischen Garten der Stadt Köln und dem NABU Stadtverband Köln bietet ideale Voraussetzungen zur Durchführung des Vorhabens. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des NABU und insbesondere des Arbeitskreises Botanik kennen die ausgewählten Schutzgebiete gut, haben die Entwicklungen der letzten Jahre mit verfolgt und kennen den Zustand der Flächen sowie den Status und die Entwicklung der darin vorkommenden Pflanzenarten.

Die Mitarbeiter des Botanischen Gartens Köln besitzen demgegenüber viel Erfahrung und sehr gute Kenntnisse in der Anzucht und Erhaltung von verschiedensten Pflanzenarten außerhalb ihres natürlichen Vorkommens.

Botanische Exkursion zu der Hafenanlage am Poller Kirchweg

Am Freitag. 18. Juli 2014 machte der Arbeitskreis eine Exkursion zum Deutzer Hafen (Binnen und Außenhafen), hier der Bericht: "Unter der Leitung von Hubert Sumser entdeckten wir einige der 400 Pflanzenarten, die diese Hafenanlage im Laufe der Zeit erobert hatten. Häufig handelt es sich hier um Pflanzen, die an warme Standorte angepasst sind.Alte Industriebrachen, nicht mehr genutzte Bahnanlagen bieten seltenen Pflanzenarten häufig einen neuen Lebensraum. Besonderes Highlight war das Vorkommen der Gelbweißen Strohblume - Helichrysum luteoalbum - einer der acht Rotelistearten, die an der Hafenanlage zu finden sind."

Exkursionsbilder von Hubert Sumser

Dein JA für eine bessere Landwirtschaft!

Auf das Bild klicken, um mitzumachen!

unsere nächsten Veranstaltungen:

Siehe auch auf Veranstaltung

Vogelstimmenführung für Kinder mit ihren Eltern in Finkens Garten

Samstag, 29.04.2017, 10:00 Uhr

             --------------

Exkursion in den Naturpark Nordeifel zur Narzissenblüte

Sonntag, 30.04.2017, 09:00 - 17:00 Uhr

              -------------

Tag des Wolfes im Zoo Köln

Sonntag, 30.04.2017, 10:00 - 17:00 Uhr

Umweltbüro auf Gut Leidenhausen.

Öffnungszeiten: Montag u. Donnerstag von 10-12 Uhr

Projekt: Mauerseglerschutz

 

Tipps zum Gemüseanbau auf dem Balkon? Hier erfahren Sie mehr!

Neue Kindergruppe in Finkens Garten!

BürgerInitiative:

"Grüngürtel für Alle"

Zu unserer Stellungnahme hier...

Ein Beitrag auf WDR 5

Kunstrasen im Grüngürtel?

Mitmach-Aktion Eulen !

Eulen im Kölner Raum.

Mehr Info

Wir sind jetzt auch auf Facebook !

NABU Köln Newsletter bestellen/abbestellen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Abgabestellen für Korken Handys!

Neues vom NABU NRW