Unsere Arbeitskreise in der Übersicht

Arbeitskreis Ornithologie

© A-M.Kölbach
Schwarzkehlchen © A-M.Kölbach

Unter allen wildlebenden Tieren sind es wohl die Vögel, von denen die meisten Menschen besonders beeindruckt sind. Doch zahlreiche sind bedroht: Nicht nur seltene Vögel wie Kranich oder Storch, auch Rauchschwalbe oder Haussperling sind auf der Verliererseite, wenn ihr Lebensraum verschwindet. Der Arbeitskreis Ornithologie um Dr. Andreas Skibbe hat sich zum Ziel gesetzt, die Vogelbestände in Köln zu erfassen und in Führungen und Vorträgen ornithologische Kenntnisse und Hintergründe zu vermitteln. Der Arbeitskreis trifft sich monatlich in der NABU Geschäftsstelle.

Kontakt: Arbeitskreise

Mehr Infos: Arbeitskreis Ornithologie

Arbeitskreis Botanik

Geflecktes Knabenkraut    © A-M.Kölbach
Geflecktes Knabenkraut © A-M.Kölbach

Der Arbeitskreis Botanik besteht aus einer Gruppe von engagierten Pflanzenexperten und interessierten Laien. Sie wollen Kenntnisse zu den Arten und deren Lebensräumen anschaulich vermitteln und die Kölner Bevölkerung für den Artenschutz sensibilisieren. Darüber hinaus beobachten und dokumentieren sie die Entwicklungen in ausgewählten Gebieten. Einmal im Monat trifft sich der Kreis, tauscht Informationen aus und plant Pflegeeinsätze und Monitoring. In der Vegetationszeit werden die Treffen durch kleine Exkursionen an interessante Standorte bereichert.

Kontakt: Klaus Simon / i.k.simon(at)t-online.de

Mehr Infos: Botanik

Arbeitskreis Park und Friedhof

Waldkäuze
Waldkäuze

Der Arbeitskreis Park und Friedhof ist der älteste Arbeitskreis des NABU Köln, gegründet Ende der 1970er Jahre als "AK Praktischer Vogelschutz". Geleitet von Claus Walter und Gerd Joeken setzt er sich für die naturnahe Gestaltung Kölner Friedhöfe und aktiven Vogel- und Fledermausschutz ein.

Kontakt: Arbeitskreise 

Mehr Infos: Park und Friedhof

Arbeitskreis Amphibien und Reptilienschutz

Kleiner Wasserfrosch © A-M.Kölbach
Kleiner Wasserfrosch © A-M.Kölbach

Der Arbeitskreis Amphibien und Reptilien kämpft für den Schutz dieser Tiere. Ihrem Verhalten gilt darüber hinaus besonderes Interesse. Der Arbeitskreis sammelt Daten über Wanderrouten und Winter- und Sommerlebensräume. Außerdem kümmert er sich um die Qualität von Laichgewässern. Die Ziele sind der Erhalt von Lebensräumen, Laichgewässern und der Amphibienschutz an Straßen.

Mehr Infos: Amphibien- und Reptilienschutz

Mail-Kontakt: Klaus Simon / i.k.simon(at)t-online.de

Arbeitskreis Fledermäuse

Fledermaus, die vorübergehend in Pflege war
Fledermaus, die vorübergehend in Pflege war

Fledermäuse haben kaum natürliche Feinde, aber gehören zu jenen Lebewesen, die am meisten unter intensiver Land- und Forstwirtschaft sowie der Vernichtung natürlicher Lebensräume durch den Menschen leiden. Viele ihrer traditionellen Quartiere wurden zerstört und Nahrungsquellen reduziert. Unterstützt wurde dieser Wandel durch ungerechtfertigte Vorurteile gegenüber Fledermäusen. Der Arbeitskreis Fledermäuse unterstützt mit seiner Aktion "Kölsche Kobolde" den Erhalt der Fledermäuse.

Mail-Kontakt: Arbeitskreise oder Susanne Roer / susanneroer(at)wawern.net (Auffangstation)

Mehr Infos: Fledermäuse

Arbeitskreis Umweltbildung

Die Ideen und Ziele dieses Arbeitskreises sind die Verbreitung des Umweltgedankens, mit unseren Ressourcen schonend und nachhaltig umzugehen.
Die Produktion von Nahrungsmitteln aus standortnahen, heimischen Früchten und Gemüsen (regional) im Rahmen des Jahreszyklus (saisonal), im Besonderen wenn sie haltbar gemacht werden, stellen eine gute Möglichkeit dar, die Umwelt zu schonen.
Der AK Umweltbildung will konkret nachhaltig wirtschaften und dieses Kindern und Jugendlichen vermitteln.
Dies ist ein wichtiges Thema, da sie in unsere Überflußgesellschaft hineingeboren werden.
In Gemeinschaftsgärten kann das Wirtschaften direkt erlernt und weitergeben werden. Abfall vermeiden, bewusster Essen durch die Vermeidung von massenhaftem Fleischkonsum und die Bewertung unter Klimaschutzaspekten sind weitere Themen des AKs. Die abschließende Verarbeitung von selbstgeernteten Früchten rundet besonders für Kinder das Thema ab.
Die Angebote richten sich an Grundschulen, Seniorenheime, Kitas oder andere Vereine, aber auch an Familien.

Kontakt: Arbeitskreisekontaktformular
Mehr Infos: Umweltbildung

Tor zur Wahner Heide

Portal Gut Leidenhausen
Portal Gut Leidenhausen

Die Wahner Heide ...das sind blühende Heiden neben Sümpfen, Heidemooren und Bruchwäldern, offene Dünenlandschaft in Nachbarschaft zu Tümpeln, Teichen und naturnahen Bächen...Rund 700 gefährdete Tier- und Pflanzenarten finden in dem zweitgrößten und artenreichsten Naturschutzgebiet Nordrhein-Westfalens, das zwischen Köln, Rösrath und Troisdorf gelegen ist, eines ihrer letzten Rückzugsgebiete. Der Arbeitskreis „Tor zur Wahner Heide“ bietet Exkursionen, Infomaterial und beteiligt sich am Wahner Heide Tag am 1.Mai.

Mail-Kontakt: Arbeitskreise

Mehr Infos: Tor zur Wahner Heide

unsere nächsten Veranstaltungen:

Siehe auch auf Veranstaltung

Botanische Führung an der Erker Mühle bei Köln-Brück

Samstag, 27.05.2017, 15:00 Uhr

             ------

 Bauernhoftag im Kölner ZooSonntag, 28.05.2017, 10:00 - 17:00 Uhr

              ------

Führung im Naturschutzgebiet Hornpott,
Sonntag, 28.05.2017, 09:00 Uhr

 

Projekt: Mauerseglerschutz

 

Umweltbüro auf Gut Leidenhausen.

Öffnungszeiten: Montag u. Donnerstag von 10-12 Uhr

Tipps zum Gemüseanbau auf dem Balkon? Hier erfahren Sie mehr!

Neue Kindergruppe in Finkens Garten!

BürgerInitiative:

"Grüngürtel für Alle"

Zu unserer Stellungnahme hier...

Ein Beitrag auf WDR 5

Kunstrasen im Grüngürtel?

Mitmach-Aktion Eulen !

Eulen im Kölner Raum.

Mehr Info

Wir sind jetzt auch auf Facebook !

NABU Köln Newsletter bestellen/abbestellen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Abgabestellen für Korken Handys!

Neues vom NABU NRW